Vertrieb vor Ort  

Helgoland Immobilien

Stefan Pfeifer

Siemensterrasse 169
27498 Helgoland

Telefon 04725/80070-1
Mobil 0170/4128191

immo@helgoland.info
www.helgoland.info

   

   

"Baubeschreibung"

Baubeschreibung für das Bauvorhaben Reihenhäuser

Gätkestraße auf Helgoland

1. Erdarbeiten und Gründung

Alle erforderlichen Erdarbeiten zur Durchführung des Bauvorhabens sind Bestandteil des Projektes. Keller It. Zeichnung, Kellersohle gem. Statik aus Stahlbeton mit 8 cm Perimeterdämmung und Kelleraußenmauerwerk aus Poroton mit Perimeterdämmung und Dickwandbeschichtung. Die Ausführung der Kellerinnenwände erfolgt in KSV.

2. Decken und Treppen

Die Decken über KG und EG werden gem. Statik aus Stahlbeton ausgeführt und die Decke über DG als Holzbalkendecke. Ausführung der Treppen gem. Statik aus Stahlbeton.

3. Außen- und Innenmauerwerk

Ausführung - Außenmauerwerk aus Poroton (Wienerberger, T14) mit Wärmedämmverbundsystem (12 cm, WLG035) und Innenmauerwerk aus Kalksandstein mit Kalkzementputz.

4. Dach

Dachstuhl bzw. Decke über DG in Holzkonstruktion aus KVH - Holz. Dachüberstände u. Gesimse werden mit Kunststoffprofilen vertäfelt. Die Dämmung des Daches erfolgt mit 24 cm Mineralwolle WLG035 und die Dacheindeckung mit Eternitplatten. Dachrinnen und Fallrohre etc. werden aus vorgewittertem Titanzink hergestellt.

5. Fenster- und Türenanlagen

Fenster- und Türenelemente werden aus Kunststoff gefertigt mit 3-fach Wärmeschutz-Isolierglas (Wärmedurchgangskoeffizient Uw = 0,95 W/(m2·K).g= 0,7) und die wärmegedämmte Haustür mit einem Uw = 1,0 W/(m2·K). Die Außen- und Innenfensterbänke werden aus Granit ausgeführt. Außenvorsatzrollläden können gegen Aufpreis eingebaut werden.

6. Fußböden

Auf die Decken im KG, EG und DG wird schwimmender Estrich mit Faserzuschlag und einer Dämmung aus Polystyrol Hartschaum (8 cm, WLG035) aufgebracht. Folgende Räume erhalten einen Fliesenbelag: WC, Bad, Diele und Küchenbereich (alternative Bodenbelege wie z.B. Holz oder Kunststoff sind möglich). Alle anderen Räume werden mit Teppichboden (wahlweise auch mit Fliesen, Vinyl oder Laminat) ausgestattet.

7. Wände

Die Wände in den Nassräumen werden umlaufend 1,60 m hoch gefliest und in den Bereichen der Dusche deckenhoch, alle anderen Wände und Decken werden mit einer Raufasertapete versehen und mit Dispersionsfarbe gestrichen. Für die Diele und Flur ist eine Glasfasertapete vorgesehen.

8. Sanitär

Alle Sanitärobjekte (weiß) sind deutsche Markenfabrikate, die Duschen werden ebenerdig ausgeführt und mit Glaswänden versehen.

9. Elektroinstallation

Die Installation wird nach den Richtlinien und Bestimmung der VDE ausgeführt. Für die Einrichtung einer Telefonanlage wird ein sternförmiges Leerrohrnetz verlegt, der TV-Anschluss wird https://www.viagrasansordonnancefr.com/a-quoi-sert-le-viagra-pour-homme/ mit einer digitalen Satellitenanlage hergestellt. Schalterprogramm "Gira" weiß oder gleichwertig.

10. Heizung

Die Heizung erfolgt durch das Fernwärmenetz mit zentraler Brauchwassererwärmung VBH (Versorgungsbetriebe Helgoland). Alle Räume erhalten moderne Flach-Heizkörper mit Thermostatventilen. Die Bäder erhalten zusätzlich einen Handtuchheizkörper.

11. Terrasse und Balkon

Auf der Terrasse wird ein frostsicherer Belag aus Betonwerkstein verlegt und der Balkon erhält einen Belag aus Betonwerkstein auf Stelzlagern.

12. Außenanlagen

Nach höhenmäßigen Anpassung der zu bebauenden Grundstücksfläche werden die Außenanlagen mit Verkehrswegen versehen. Die Pflasterflächen der Wege und Terrassen werden mit großformatigen Platten versehen.

13. Planänderungen / Sonderwünsche

Änderungs- und Sonderwünsche des Käufers sind möglich, soweit es der Baufortschritt zulässt, diese technisch durchführbar sind, nicht die Gesamtgestaltung verändern, sonstige technische Nachteile verursachen oder baubehördlich genehmigungsbedürftig sind. Alle Sonderwünsche und Ergänzungen müssen schriftlich beauftragt werden. Die anfallenden Mehrkosten gehen zu Lasten des Käufers.